Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen für Erwachsene > Weitere Impfungen - Erwachsene > Grippe (Influenza)

Grippe (Influenza)
DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Grippe-Impfung - wer zahlt?
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen gemäß der STIKO-Empfehlung und der Festlegung in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) die Kosten für die Grippe-Impfung für alle ab dem 60. Lebensjahr, für Schwangere sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit bestimmten chronischen Erkrankungen, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und andere Stoffwechselkrankheiten. Viele Krankenkassen haben ihren Leistungsumfang jedoch ausgeweitet und erstatten auch in anderen Fällen oder sogar generell allen Versicherten die Kosten für die Grippe-Impfung.
Bislang wurde für die Grippe-Impfung vorwiegend der günstigere trivalente Impfstoff verwendet. Seit Januar 2018 empfiehlt die STIKO ausdrücklich eine Impfung mit dem tetravalenten Impfstoff, Ende Juni 2018 wurde diese Empfehlung in die SI-RL aufgenommen. Die Empfehlung Kinder mit einer Grunderkrankung im Alter von 2 bis 6 Jahren bevorzugt mit dem nasalen Spray-Impfstoff zu impfen wurde 2017 von der STIKO zurückgenommen.Der nasale Impfstoff kann aber dann eingesetzt werden, wenn eine Angst vor Spritzen besteht oder eine Blutgerinnungsstörung vorliegt. Informationen zu den verschiedenen Impfstoffen finden Sie im Abschnitt "Grippe - Was ist das?".
Damit Sie als Versicherter wissen, ob Ihre Krankenversicherung die Kosten übernimmt, veröffentlichen wir hier eine aktuelle Übersicht mit den uns bekannten Leistungen.
Krankenversicherungen, die die Grippe-Impfung über den von der STIKO empfohlenen Personenkreis hinaus erstatten
(Stand: 10.04.2019   • Informationen aus dem Vorjahr)
Krankenversicherungen Erstattungsregel
Gesetzliche Krankenversicherungen
Ersatzkassen
HEK (Hanseatische Krankenkasse) 100% Kostenerstattung für den Impfstoff; ärztl. Leistung i.H. der Vertragssätze
hkk Krankenkasse 80 % Kostenerstattung ab dem ersten Lebensjahr, sofern kein anderer Kostenträger zuständig ist
Techniker Krankenkasse 100 % Kostenerstattung
AOKen und Knappschaft
AOK Baden-Württemberg Satzungsleistung ohne Einschränkung
AOK Bayern Abrechnung über Versichertenkarte
AOK Nordwest Abrechnung über Versichertenkarte
AOK PLUS Kostenübernahme über die Versichertenkarte für Kinder bis zum 7. Lebensjahr sowie für Erwachsene ab dem 50. Lebensjahr
AOK Rheinland/Hamburg • Kostenübernahme für Versicherte bis18 Jahre als Satzungsleistung über die Versichertenkarte
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Kostenübernahme im Rahmen von Impfaktionen in Betrieben
AOK Sachsen-Anhalt • Alle Versicherten erhalten auf Verlangen diese Impfung über die Versichertenkarte
Innungskrankenkassen
BIG direkt gesund Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung der Impfung
IKK Brandenburg und Berlin über Versichertenkarte nach ärztl. Empfehlung
IKK classic Kostenerstattung für den Impfstoff (ggf. abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung i.H. der Vertragsarztsätze
IKK gesund plus Kostenübernahme erfolgt über die Versichertenkarte
IKK Nord Kostenübernahme nach dem Sachleistungsprinzip
IKK Südwest Kostenerstattung in Höhe der vorgelegten Rechnungen
Betriebskrankenkassen
actimonda krankenkasse max. 100 € pro Jahr für Impfungen
Audi BKK 100 % Kostenübernahme, Abrechnung über Versichertenkarte
BAHN-BKK 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung bis 2,3-facher GOÄ-Satz
Bergische Krankenkasse • Kostenübernahme gemäß Satzung
Bertelsmann BKK bei ärztl. Empfehlung Kostenerstattung ohne Altersbeschränkung
BKK Akzo Nobel Bayern 90 % Kostenerstattung
BKK Diakonie • im Rahmen von betrieblichen Impfaktionen
BKK DürkoppAdler Kostenübernahme im Rahmen eines Impfbudgets von max. 100 € je Kalenderjahr
BKK Ernst & Young Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung 1-facher GOÄ-Satz
BKK EUREGIO 100 % Kostenerstattung
BKK EWE 90 % Kostenerstattung bei ärztlicher Empfehlung
BKK exklusiv bei ärztl. Verordnung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung von 10 %), ärztl. Leistung max. 10,72 €
BKK Faber-Castell & Partner • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Impfleistung gemäß Vertragssatz
BKK firmus bei ärztl. Verordnung Kostenerstattung für den Impfstoff abzgl. gesetzl. Zuzahlung, ärztl. Leistung max. 4,66 €
BKK Freudenberg bei ärztl. Empfehlung Erstattung der Impfstoffkosten und der ärztl. Impfleistung zu 100 %
BKK Henschel Plus • 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Herkules bei ärztl. Empfehlung 90% Kostenerstattung
BKK König & Bauer 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, Arzthonorar in Höhe der Vertragssätze
BKK MAHLE 100 % Kostenerstattung
BKK Melitta Plus max. 150 € pro Kalenderjahr für ärztl. empfohlene Impfungen, die keine Pflichtleistung sind
BKK Merck • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Miele 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Honorar i. H. der Vertragssätze
BKK MOBIL OIL 80% Kostenerstattung für den Impfstoff; für die ärztl. Leistung Erstattung der Kosten, die bei vertragsärztl. Behandlung entstanden wären
BKK Pfaff Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung der Impfung
BKK Pfalz Kostenübernahme in voller Höhe
BKK ProVita Zuschuss zu den Impfkosten gemäß Vertragssatz bei ärztl. Empfehlung
BKK RRW (BKK Rieker • Ricosta • Weisser) 100 % Kostenerstattung
BKK Scheufelen volle Kostenübernahme in Ba-Wü gemäß Vertrag mit der KV Ba-Wü über die Influenza-Schutzimpfung
BKK Technoform Kostenerstattung bei ärztl. Bescheinigung der Notwendigkeit
BKK VBU bei ärztl. Verordnung Erstattung des Impfstoffes und des ärztl. Honorars
BKK VDN Impfstoff zu 80 % abzgl. 10 % Zuzahlung (mind. 5 € und max. 10 €; entfällt bei Personen unter 18 Jahren), ärztl. Leistung max. 22 €
BKK VerbundPlus 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, max. 8,10 € für die ärztl. Leistung
BKK Voralb • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, Arztkosten nach EBM
BKK Wirtschaft & Finanzen 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Würth bei ärztl. Verordnung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß EBM
BKK ZF & Partner Kostenerstattung, sofern nicht andere Kostenträger zuständig sind
BKK24 bei ärztl. Empfehlung der Impfung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß Vertragssatz
Bosch BKK Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung der Impfung
Brandenburgische BKK Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. entgangener Rabatte und gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung max. 6,35 €
Continentale BKK Erstattung von max. zwei verschiedenartigen, ärztl. empfohlenen Impfungen pro Jahr; Impfstoff gemäß Rechnung, ärztl. Leistung max. 2,3-facher GOÄ-Satz
Daimler BKK 100 % Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung
Debeka BKK • 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff, max. 7,50 € für die ärztl. Impfleistung
Die Schwenninger Krankenkasse bei ärztl. Empfehlung 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß EBM
energie-BKK 100 % Kostenerstattung bei vertragsärztl. Verordnung (abzgl. gesetzl. Zuzahlung für den Impfstoff)
Heimat Krankenkasse max. 100 € je Kalenderjahr für Impfungen, die keine Pflichtleistung sind
mhplus BKK Kostenerstattung bei mediz. Notwendigkeit der Impfung
Novitas BKK Kostenerstattung in voller Höhe ohne Altersbeschränkung
pronova BKK 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung max. 15 €
R+V BKK bei ärztl. Empfehlung 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff (max. 80 € je Dosis), Arztleistung max. 14 €
Salus BKK 100 % Kostenübernahme
SBK (Siemens-Betriebskrankenkasse) 100 % Kostenerstattung
SIEMAG BKK Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung
SKD BKK Kostenerstattung ohne Einschränkung (100 % Impfstoff; ärztl. Leistung max. 1-facher GOÄ-Satz)
Südzucker BKK bei ärztl. Empfehlung Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung gemäß EBM
VIACTIV Krankenkasse Im Rahmen der betriebsärztlichen Vorsorge und aufgrund von regionalen Impfvereinbarungen ohne Prüfung von Risikogruppen in voller Höhe
WMF BKK 100 % Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung
Die Angaben sind nach bestem Wissen und sorgfältiger Recherche zusammengestellt. Eine Gewähr oder Haftung wird vom CRM nicht übernommen.
Erkundigen Sie sich!
In jedem Fall kann sich eine Anfrage zur Kostenübernahme der Grippe-Impfung bei Ihrer Krankenversicherung lohnen.
Für unter 60-Jährige, die sich außerhalb der Schutzimpfungsrichtlinie/SI-RL gegen die saisonale Grippe impfen lassen möchten bzw. geimpft wurden, haben wir ein Anschreiben für die Kostenerstattung vorbereitet. In dieses müssen Sie nur noch Ihre persönlichen Daten eintragen.
Download:
Antrag zur Kostenerstattung (Word-Dokument, 50 KB)
Um diese Datei öffnen zu können, benötigen Sie MS Word oder eine kompatible Software.

Quellen (Kostenerstattung):
  • Schriftliche Auskunft der Krankenversicherungen
  • Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Schutzimpfungen nach § 20i Abs. 1 SGB V (Schutzimpfungs-Richtlinie/SI-RL). 2. Februar 2019


Aktualisiert am 10.04.2019, erstellt am 24.07.2009