Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen für Säuglinge & Kinder > Informationen zur Meningokokken-Impfung > Meningokokken-B-Impfung

Meningokokken-B-Impfung
Autor: Prof. Dr. T. Jelinek, Dr. S. Witteck

DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Meningokokken-B-Impfung - Wer zahlt?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bisher lediglich die Impfung gegen Meningokokken C als Standardimpfung für alle Kinder. Es steht aber auch eine Impfung gegen den in Deutschland ebenfalls verbreiteten Serotyp B zur Verfügung, die bislang nur Personen mit Immunschwäche empfohlen wird. Einige Kassen übernehmen die Impfung gegen Meningokokken vom Serotyp B generell als freiwillige Satzungsleistung.
Damit Sie als Versicherter wissen, ob Ihre Krankenversicherung die Kosten übernimmt, veröffentlichen wir hier eine aktuelle Übersicht mit den uns bekannten Leistungen.
Krankenversicherungen, die die Meningokokken-B-Impfung erstatten
(Stand: 20.01.2022   • Informationen aus dem Vorjahr)
Krankenversicherungen Anmerkungen
Versicherung/Kasse Bemerkung
Gesetzliche Krankenversicherungen
Ersatzkassen
BARMER 100 % Kostenerstattung für Versicherte bis zum 18. Geburtstag
DAK Gesundheit • Kostenerstattung für Kinder bis zum vollendeten 2. Lebensjahr sowie für Kinder mit erhöhtem Erkrankungsrisiko; 100 % Erstattung für den Impfstoff, ärztl Leistung 7 € je Impfung
HEK - Hanseatische Krankenkasse • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Honorar in Höhe der Vertragssätze
hkk Krankenkasse • 100 % Kostenerstattung für Kinder ab dem 2. Lebensmonat bis zum vollendeten 2. Lebensjahr
AOKen
AOK Bremen/Bremerhaven • 100 % Kostenerstattung bei Vorlage der Bestätigung der medizinischen Notwendigkeit dieser Impfung durch eine Verordnung.
AOK Nordost • Erstattung des Impfstoffes (ggf. abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung max. 10,72 €; keine Altersbeschränkung
AOK Nordwest • 80 % Kostenerstattung im Rahmen des AOK-Gesundheitsbudgets möglich (max. 500 € pro Jahr)
AOK Plus • Kostenerstattung für Versicherteab 2 Monaten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr; Seronegativ
AOK Rheinland/Hamburg • Kostenerstattung bei Teilnahme am AOK-Gesundheitskonto (max. 500 für ärztl. Leistung und Impfstoff)
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland • 100 % Kostenerstattung nach individueller Risikoeinschätzung des Arztes
AOK Sachsen-Anhalt Kostenerstattung für familienversicherte Kinder bis zum 12. Geburtstag im Rahmen eines Globalbudgets möglich (max. 300 € pro Jahr für Impfungen, die keine Pflichtleistung sind)
Innungskrankenkassen
BIG direkt gesund • für Versicherte ab dem 2. Lebensmonat bis zum 17. Lebensjahr; 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung max. 2,3-facher GOÄ-Satz
IKK Brandenburg und Berlin 100 % Kostenerstattung
IKK classic • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung i. H. der Vertragssätze
IKK gesund plus • Kinder bis 10 Jahre bei Vorlage eines Privatrezepts, ältere Kinder und Erwachsene bei Vorlage einer mediz. Begründung und eines Privatrezepts; 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung i. H. der Vertragssätze
IKK - Die Innovationskasse 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff; in MV und SH als Sachleistung über die KVen
IKK Südwest • Kostenerstattung in Höhe der vorgelegten Rechnungen ohne Altersbeschränkung
Betriebskrankenkassen
Bahn-BKK • bei mediz. Begründung Kostenerstattung für den Impfstoff für Kinder ab dem Alter von zwei Monaten bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres, ärztl. Leistung bis 2,3-facher GOÄ-Satz; Ausgabepreis der Apotheke
BERGISCHE Krankenkasse • 100 % Kostenerstattung nach §17 Satzung, Abs. 1 und 2
Bertelsmann BKK bei ärztl. Empfehlung Kostenerstattung ohne Altersbeschränkung
BKK Akzo Nobel Bayern 90 % Kostenerstattung für Impfungen, die keine Pflichtleistung sind
BKK DürkoppAdler • Kostenübernahme im Rahmen eines Impfbudgets von max. 200 € je Kalenderjahr
BKK EWE 90 % Kostenerstattung bei ärztlicher Empfehlung der Impfung
BKK exklusiv bei ärztl. Verordnung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (ggf. abzgl. gesetzl. Zuzahlung von 10 %; mind. 5 €, max. 10 €); nicht bei Kindern bis 18 Jahren; ärztliche Leistungen in Höhe von max. 10,72 € je Impfgabe, bei Verordnung des Impfstoffes auf einem Privatrezept und bei privatärztlicher Abrechnung.
BKK Faber-Castell & Partner • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß Vertragssatz
BKK firmus bei ärztl. Verordnung Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung max. 4,66 €
BKK Freudenberg • bei ärztl. Empfehlung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff und die ärztl. Impfleistung
BKK Gildemeister Seidensticker bei ärztl. Empfehlung für Versicherte bis 25 Jahren im Rahmen eines Impfbudgets von max. 250 € pro Kalenderjahr für Impfungen, die keine Pflichtleistung sind
BKK Linde 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Mahle • Einzelfallentscheidung
BKK Melitta HMR max. 250 € pro Jahr für ärztl. empfohlene Impfungen, die keine Pflichtleistung sind, unter Vorlage eines Rezeptes vom Arzt und der Quittung der Apotheke
BKK Miele • Kostenerstattung für Versicherte bis zum 18. Lebensjahr; ärztl. Leistung nach EBM
BKK Pfaff • Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung; Impfstoff und ärztliche Leistung gemäß Vertragspreise
BKK ProVita • bei ärztl. Empfehlung Kostenerstattung über das Gesundheitskonto möglich (max. 200 € pro Kalenderjahr)
BKK RRW (BKK Rieker • Ricosta • Weisser) 100 % Kostenerstattung
BKK SBH (Schwarzwald-Baar-Heuberg) Erstattung von 108,34 € für den Impfstoff, 100 % Kostenerstattung für die ärztl. Leistung
BKK Scheufelen 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (ggf. abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung max. 15 €
BKK Technoform Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung der Impfung; max. 200 € je Kalenderjahr für Impfungen, die keine Pflichtleistung sind
BKK VBU bei ärztl. Verordnung Erstattung des Impfstoffes und des ärztl. Honorars
BKK VDN • 80 % Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. 10 % Zuzahlung), ärztl. Impfleistung max. 22 Euro
BKK VerbundPlus 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff und max. 8,10 € für ärztl. Impfleistung, ohne Altersbegrenzung
BKK Voralb • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Werra-Meissner • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, 4,66 € Kostenerstattung für ärztliche Leistung, bis zum 5. Lebensjahr
BKK Wirtschaft & Finanzen • 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff
BKK Würth • bei ärztl. Verordnung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß EBM
BKK 24 • im Einzelfall bei mediz. Notwendigkeit 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung gemäß Vertragssatz
Bosch BKK 100 % Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung der Impfung
Continentale BKK Kostenerstattung, nach ärztl. Empfehlung, von Impfungen (zusätzlich zu den Schutzimpfungen nach § 20i Abs. 1 SGB V), die schulmedizinisch anerkannt sein müssen, sofern nicht andere Kostenträger zuständig sind. Ärztl. Leistungen werden bis zum 2,3-fachen Satz der GOÄ erstattet.
Daimler BKK • 100 % Kostenerstattung bei ärztl. Empfehlung
Debeka BKK 80 % Kostenerstattung für Versicherte zwischen dem 2.ten Lebensmonat und dem vollendeten 2.ten Lebensjahr; max. 7,50 € für ärztl. Leistung
energie-BKK 100 % Kostenerstattung bei ärztlicher Empfehlung und wenn kein anderer Kostenträger zuständig ist.
Heimat Krankenkasse max. 300 € je Kalenderjahr für ärztl. empfohlene Schutzimpfungen, die keine Pflichtleistung sind
Merck BKK 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff
pronova BKK keine Altersbegrenzung; 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff, ärztl. Leistung max. 15 €
Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) • Einzelfallentscheidung bei ärztl. Empfehlung (z.B. bei lokalem Ausbruch in Schule / KiTa)
Südzucker BKK • bei ärztl. Empfehlung Kostenerstattung für den Impfstoff (abzgl. gesetzl. Zuzahlung), ärztl. Leistung gemäß EBM
WMF BKK bei ärztl. Empfehlung 100 % Kostenerstattung für den Impfstoff (bis 400 € jährlich), ärztl. Leistung gemäß Kassensatz
Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier wiedergegebenen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann vom CRM nicht übernommen werden.
Erkundigen Sie sich!
Wenn Sie in der nebenstehenden Liste die gewünschten Angaben nicht finden, kann sich eine Anfrage zur Kostenübernahme bei Ihrer Krankenversicherung lohnen.
Für die Meningokokken B-Impfung haben wir ein Anschreiben für die Kostenerstattung vorbereitet. In dieses müssen Sie nur noch Ihre persönlichen Daten eingeben.

Quellen (Kostenerstattung):
  • Schriftliche Auskunft der Krankenversicherungen
  • Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Schutzimpfungen nach § 20i Abs. 1 SGB V (Schutzimpfungs-Richtlinie/SI-RL) (aktuelle Fassung)


Aktualisiert am 20.01.2022, erstellt am 20.12.2018