Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen von A bis Z > Impfungen von A-Z > Schweinegrippe (Neue Grippe)

Schweinegrippe (Neue Grippe)
Autor: Prof. Dr. T. Jelinek, Dr. B. Reckendrees

DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Schweinegrippe (neue Grippe) – Was ist das?
Die Schweinegrippe (neue Grippe/Influenza) ist eine Viruserkrankung, die in der Regel auf Schweine beschränkt bleibt. Ende April 2009 meldeten zunächst Mexiko und die USA vermehrt Grippe-Erkrankungen beim Menschen, die durch Schweinegrippe-Viren verursacht wurden. Innerhalb weniger Wochen kam es zu einer nahezu weltweiten Ausbreitung dieser Grippewelle, sodass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sie als Pandemie (griechisch: pan = alles; demos = Volk) einstufte, die am 10. August 2010, also nach etwa einem Jahr, als beendet erklärt wurde.
Es handelt sich um einen neuen Erreger, der von Mensch zu Mensch über Tröpfchen, z.B. beim Sprechen oder Husten, übertragbar ist.
Die vorbeugende Impfung gegen Schweinegrippe war bundesweit ab Oktober 2009 möglich. In einem ersten Schritt sollten Risikopersonen geimpft werden, darunter Beschäftigte im Gesundheitsdienst, chronisch Kranke und Schwangere. Ab dem 03. Dezember 2009 empfahl die STIKO die Impfung auch für alle anderen. Im August 2010 wurde die Impfempfehlung bis auf Weiteres zurückgezogen. Bis einschließlich der aktuellen Grippe-Saison war der Schweinegrippe-Erreger seither aber Bestandteil der trivalenten und tetravalenten Influenza-Impfung.
Wer übernimmt die Impfkosten?
Die STIKO hat die Empfehlung für die Schweinegrippe-Impfung im August 2010 bis auf Weiteres zurückgezogen.


Aktualisiert am 29.10.2015, erstellt am 12.10.2009