Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen von A bis Z > Wer? Wie? Was? > Was steht im Impfausweis?

Was steht im Impfausweis?
Autor: Prof. Dr. T. Jelinek, Dr. B. Reckendrees

DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Impfausweis - Was ist das?
Im Impfausweis, auch Impfpass oder Impfbuch genannt, wird jede erhaltene Impfung mit Datum festgehalten. Er gibt damit Auskunft über den persönlichen Impfschutz und lässt außerdem Rückschlüsse auf den bestmöglichen Zeitpunkt für Auffrischimpfungen zu.
Früher war der Impfausweis ein kleines weißes Faltblatt aus festem Papier. Der neuere Impfausweis mit der offiziellen Bezeichnung „Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“ ist ein kleines, gelbes Heft. Er ist mehrsprachig und international anerkannt. Dies ist wichtig, da einige Länder bei Einreise die Vorlage des Impfausweises verlangen. Länder, in denen beispielsweise eine Impfpflicht gegen Gelbfieber besteht, können die Einreise sogar verweigern, wenn kein Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung erbracht werden kann.
Impfausweis – Wozu?
Mit Hilfe des Impfausweises können Sie bzw. Ihr Arzt Ihren aktuellen Impfschutz ermitteln und herausfinden, wann Auffrischimpfungen sinnvoll sind.

Quellen:
  • Suttorp N, Mielke M, Kiehl W, Stück B (Hrsg.). Infektionskrankheiten. 2004, Georg Thieme Verlag, Stuttgart
  • Spiess H., Heininger (Hrsg.). Impfkompendium. 2005, Georg Thieme Verlag, Stuttgart
  • Plotkin SA, Orenstein WA, Offit PA. Vaccines. 2008, Saunders, Philadelphia


Aktualisiert am 26.02.2013, erstellt am 07.12.2007