Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen für Erwachsene > Kinderwunsch

Kinderwunsch
DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Woran sollte man bei Kinderwunsch denken?
Eine Familienplanung ohne vollständige Immunabwehr kann insbesondere für den Nachwuchs schwerwiegende gesundheitliche Schäden zur Folge haben. Frauen mit Kinderwunsch sollten daher kontrollieren, ob sie gegen Keuchhusten, Röteln und Windpocken immun sind. Dies kann durch die durchgemachte Krankheit oder durch einen entsprechenden Impfschutz geschehen sein.
Wer gegen Krankheitserreger immun ist, kann sie auch nicht übertragen. Deshalb sollten nicht nur die Frauen mit Kinderwunsch, sondern auch die engen Kontaktpersonen im Haushalt ihren Impfschutz kontrollieren und möglicherweise auffrischen lassen.
Wer übernimmt die Impfkosten?
Impfungen gegen Röteln, Windpocken und Keuchhusten gehören für Frauen mit Kinderwunsch zu den Standardleistungen der Krankenkassen und werden daher übernommen. Die Impfung gegen Keuchhusten wird auch für Erwachsene mit engem Kontakt zu Kindern übernommen. Einige Kassen zahlen als sogenannte Satzungsleistungen über den genannten Personenkreis hinaus. Es empfiehlt sich vor der Impfung mit der Krankenkasse Rücksprache zu halten.
Privat Versicherte sollten sich bei ihrer Versicherung bzw. anhand des persönlichen Vertrages informieren.


Aktualisiert am 26.02.2013, erstellt am 28.11.2007