Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO


Impfungen für Jugendliche > Weitere Impfungen - Jugendliche

Weitere Impfungen - Jugendliche
DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Zusätzliche Impfungen
Jung sein, heißt nicht unbedingt gesund sein. Asthma, Diabetes, Neurodermitis und andere chronisch verlaufende Krankheiten kommen bei Jugendlichen immer häufiger vor. Wer an einer Grunderkrankung leidet, sollte sich vor einigen ansteckenden Bakterien und Keimen besonders hüten. Daher ist ein persönlicher Schutz über die Standardimpfungen hinaus sinnvoll, beispielsweise vor Pneumokokken und Meningokokken, die eine gefährliche Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung verursachen können.
In einigen Regionen Deutschlands aber auch in vielen anderen Ländern, können Zecken ein Virus übertragen, das eine gefährliche Hirnhaut- und Gehirnentzündung verursachen kann. Wer dort lebt oder in einer der Regionen seinen Urlaub plant, sollte sich informieren, ob eine Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) nützlich ist.
Wer ein Auslandsjahr, einen Schüleraustausch oder einen Urlaub in einem anderen Land plant, sollte sich außerdem über notwenige und sinnvolle Vorsorgeimpfungen informieren.
Wer übernimmt die Impfkosten?
Standardimpfungen und Impfungen, die die STIKO aufgrund von Vorerkrankungen empfiehlt, werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Darüber hinaus haben sich inzwischen eine Reihe von Krankenkassen entschieden auch die Kosten für sogenannte Reiseimpfungen zu übernehmen. Eine Liste dieser Krankenkassen finden Sie in der Rubrik „Kostenerstattung“ auf der Internetseite des CRM Centrum für Reisemedizin.
Privat Versicherte sollten sich bei ihrer Versicherung bzw. anhand des persönlichen Vertrages informieren.


Aktualisiert am 26.02.2013, erstellt am 13.12.2007